Erfahrungsberichte

Kommentare: 6
  • #6

    Marion Janke (Mittwoch, 21 September 2022 13:35)

    Mein Problem war immer der ständige Hunger, der Diabetes der immer schlechter wurde und das sich an meinem Übergewicht nichts getan hat egal was ich gemacht habe! Aber dann hab ich durch meine Ausbildung Daniela Spies kennengelernt. Dann später den Präventionskurs mitgemacht und bin noch begeisterter wie vorher. Ich mache jetzt Intervallfasten und achte darauf Essenspausen zu machen. Seitdem bin ich nicht nur knapp 20kg los sondern bin auch von 60 Insulin Einheiten auf ca. 30 Einheiten runter. Also besser kann es doch nicht laufen!!!!
    Also ich kann nur DANKE Daniela sagen!

  • #5

    Isabelle Trum (Dienstag, 20 September 2022 10:58)

    Liebe Daniela,

    auch wenn der Weg noch ein langer ist, möchte ich mich trotzdem bereits an dieser Stelle bei dir bedanken und anderen Mut machen. Ich habe im Laufe der Jahre 20kg zugenommen und selber nicht mehr geschafft mehr als mal 2kg abzunehmen. Nun bin ich seit 3 Monaten bei Daniela und auch wenn wir tatsächlich nur an kleinen Schrauben in meinem Essverhalten drehen mussten haben diese unfassbar viel bewirkt. Ich habe bereits gesunde 6,7kg abgenommen, viel an Umfang an allen Stellen verloren und gelernt wieder auf meinen Körper und seine Signale zu hören! Und ich habe vorallem wieder das Selbstbewusstsein erlangt zu sagen, ich schaffe es wieder in ein Normgewicht zu kommen und danach auf mein Wohlfühlgewicht hin zu arbeiten. Vielen Dank für deine ganze Unterstützung und auch deinen Mut wenn ich selber daran gezweifelt habe, ob ich es hinbekomme auf meinen Körper zu hören. Ich freue mich auf meinen weiteren Weg zum Wunschgewicht mit dir.

  • #4

    Karla (Donnerstag, 10 März 2022 13:29)

    Liebe Dani,
    wir kennen uns schon lange und als ich gesundheitlich ziemlich angeschlagen war und festgestellt hatte, dass ich dringend etwas ändern muss, hast du mich beraten. Ich schlief schlecht und meine träge Verdauung hat mir zusätzliche Rückenschmerzen beschert.
    Als du vom Intervall Fasten sprachst, war ich mehr als skeptisch! Schließlich weiß ich, was ich hungrig für eine Zumutung für mich und meine Mitmenschen sein kann. Und eigentlich war ich mit meinem Gewicht auch ganz zufrieden. Mir ging es darum, was gegen die Verstopfungsprobleme zu tun.

    Dennoch hast du mich ermutigt, das Intervallfasten wenigstens auszuprobieren und so den Stoffwechsel anzukurbeln. Außerdem hast du erklärt, dass ich entweder das Frühstück oder das Abendessen auslassen könne. Die Zeiten lägen bei mir und dass ich ja nicht direkt mit 16 Stunden starten müsse, sondern mich von 12 Stunden steigern könne. Und ich müsse nicht auf Essen verzichten, aber auf die Inhalte der Mahlzeiten wie gute Kohlenhydrate, Vollkornprodukte und der bewusste Umgang mit Fleisch zu achten, wären von Vorteil. Und ich müsse es ja nicht so streng nehmen. Ich könnte das Intervallfasten ja in der Woche machen und am Wochenende mit der Familie die gemeinsamen Mahlzeiten genießen.

    Das gemeinsame, aber späte, warme Abendessen hatte ich schon länger versucht, mit meiner Familie nach vorn zu ziehen. Dabei bin ich immer auf massiven Widerstand gestoßen. Frühes Essen „wie die Rentner“ passt einfach nicht in unsere Familie.

    Da es mir aber selber immer schlechter ging, habe ich für mich entschieden, dass es zumindest ein Versuch wert ist, endlich meinen Weg zu finden.

    Der Wink von dir, dass das Intervallfasten gerade für Frauen eine gute Alternative wäre, in den (anstehenden) Wechseljahren wenigstens nicht zuzunehmen, hat mir dann auch noch einen Ruck gegeben.

    Ich habe inzwischen beide Varianten ausprobiert:
    - Frühstück ausgelassen und abends mit der Familie warm gegessen.
    - auf das Abendessen verzichtet und dafür die letzte Mahlzeit gegen 14:00/15:30
    Uhr zu mir genommen.

    Für mich passt es besser, wenn ich das Abendessen auslasse. Damit schlafe ich deutlich tiefer und entspannter, wache nicht so oft auf. Das späte Essen an den Wochenenden bringt mir die Verdauung wieder durcheinander und den Schlaf auch.

    Anfangs hat meine Angst zu hungern, mich zu übergroßen Mahlzeiten getrieben. Mittlerweile habe ich auch die Portionen reduziert, weil ich gemerkt habe, dass ich auch mit weniger auskomme.

    Ich hätte nie gedacht, dass ich ohne Abendessen klarkäme und dazu noch meiner Familie beim Essen zuschauen könne, während ich nur mit einer Tasse Kräutertee dabeisitze. Aber es geht!!!

    Auch wenn meine Familie die abendliche Teetasse noch immer kommentiert:
    Quasi nebenbei habe ich so 4 Kilo verloren, schlafe besser, habe weniger Rückenschmerzen und habe an Lebensqualität gewonnen.


    Liebe Dani ich danke dir von Herzen für deine Ermutigung, deinen Rat und Beistand!!!
    Wenn es mal wieder irgendwo klemmt, weiß ich wo ich mal wieder nachfragen kann und immer ein offenes Ohr und Hilfe für all unsere Ernährungsprobleme finde.

    Auch mit den Unverträglichkeiten unseres Kindes oder der speziellen Ernährung bei Fibromyalgie hast du uns schon so viel geholfen.
    Danke!

    Liebe Grüße Karla
    P. S.: Deine Linsenbolognese hat mich inspiriert und sogar meine sonst sehr skeptische Familie überzeugt :-)

  • #3

    Judith (Freitag, 09 Juli 2021 16:53)

    Ich habe im Oktober letzten Jahres an deinem Kurs teilgenommen. Leider haben wir uns Corona-bedingt nur 2x treffen können, danach lief der Kurs online weiter.
    Du hast mir mit deinen Anregungen und Impulsen einen völlig neuen Blick auf das Thema "Abnehmen" und "Ernährung" gegeben. Ich habe bereits viele Versuche hinter mir, Gewicht zu verlieren, allerdings immer mit einem massiven Verzicht auf bestimmte Lebensmittel bzw. mit einfach viel zu wenig Kalorien, die ich zu mir genommen habe. Natürlich folgte jeder Abnahme eine Zunahme plus x. Mir ist in deinem Kurs klar geworden, dass allein eine Umstellung meiner Gewohnheiten und einer angepassten, ausgewogenen und gesunden Ernährung das Ziel einer langfristigen Abnahme gelingen kann. Das Intervallfasten hilft mir hierbei ungemein. Mein Körper hat sich wunderbar auf zwei Mahlzeiten am Tag eingestellt, und auch die Fastenzeit ist überhaupt kein Problem. Darüber hinaus hat sich meine Ernährung sehr verändert: ich achte auf gute Kohlehydrate, anstatt keine mehr zu essen, ich esse deutlich weniger Fleisch, und dann hochwertiges, es gibt eigentliche keine Fertigprodukte mehr und ich versuche mich an neuen Gerichten mit Lebensmitteln, wie Linsen, die es vorher gar nicht bei mir gab.
    Außerdem habe ich über die Monate gelernt, besser auf meinen Körper und dessen Bedürfnisse zu hören.
    Dieser neue Lebensweg tut mir sehr gut, ich habe mehr Energie als vorher. Auch wenn nicht immer alles glatt läuft und es sicherlich noch viel Luft nach oben gibt, denke ich, das ich auf einem guten Weg bin. Mir ist klar geworden, dass solch eine Umstellung Zeit braucht, schließlich habe ich ja auch Jahrzehnte anders gelebt. Und ich muss Geduld mit mir haben. Aber am Ende bin nur ICH diejenige, die ihr Leben verändern kann und täglich neu daran arbeitet.
    Deine liebevolle Art und deine Unterstützung hat mich sehr viel weiter gebracht, und es ist gut zu wissen, dass ich mir jederzeit wieder Hilfe holen kann, wenn die alten Gewohnheiten mal wieder das Regime übernehmen .... vielen Dank liebe Daniela!

  • #2

    Martina (Donnerstag, 06 Mai 2021 11:09)

    Frau Spies ist einfach die Beste! Sie weiß, wie man Wissen transferiert und jedes Thema in einfachen Schritten erklärt. Ihre Unterrichten sind wirklich interessant, weil sie alle bekannten On-line Techniken und Möglichkeiten anwendet, um das Thema jedem von uns näher zu bringen. Es bezieht uns in Diskussionen ein und ermutigt uns, aktiv am Gespräch teilzunehmen und gut miteinander zu kommunizieren. Sie ist sowohl in der Schule als auch in der Distanz gleichermaßen erfolgreich (sie ist sehr gut in der Welt der Technologie und kann sie auf sehr interessante Weise einem Mann näher bringen). Es ist in der Lage, Online-Schulungen interessant zu machen und Wege zu finden, wie eine Person nicht zu lange am Monitor sitzen kann, und motiviert uns, aufzustehen und beispielsweise Übungen zu machen. Ich hoffe wir hören noch voneinander! Vielen Dank!

  • #1

    Annette (Freitag, 12 März 2021 16:39)

    Liebe Daniela,

    Gerne schreibe ich Dir , wie gut mir Dein Kurs getan hat!
    Du hast mich mit deiner liebevollen, warmen Art irgendwie sofort berührt und als du anfingst vom Intervall Fasten zu sprechen, war mir sofort klar, dass es das ist , was ich unbedingt ausprobieren muss! Ich bin kein Freund von Diäten und das Schlimmste für mich ist Hunger zu haben. Das kann ich mir und meinen Mitmenschen nicht antun � Daher schien mir das Thema Intervall Fasten eine Möglichkeit für mich zum Abnehmen zu sein. Und ich bin so froh, mich darauf eingelassen zu haben. Ich fühle mich bedeutend besser, ich habe sogar abgenommen und meine „magische Gewichtsgrenze“; die ich bisher nicht unterschreiten konnte, geknackt! Das ist für mich ein großer Erfolg! Ich hätte nie gedacht, dass ich jemals ohne Frühstück aus dem Haus gehen kann, ohne bei der Arbeit vor Kraftlosigkeit zusammen zu brechen. Aber es geht ! Im Gegenteil - ich habe mehr Energie, fühle mich leichter und kann abends besser schlafen. Mit der Unterstützung deiner Gruppenstunden und der wertvollen Informationen, die wir rund um gesunde Ernährung bekommen haben, war ich sehr gut bei dir aufgehoben. Ich habe einen anderen Blick auf mich, meine Ernährung und meine Lebensweise bekommen! Vielen Dank dafür!!!
    Ich würde mich ganz doll für dich freuen, wenn du vielen weiteren Menschen helfen könntest, einen gesünderen und zufriedeneren Weg gehen zu können. ......und das alles ohne Hungern zu müssen!
    Liebe Grüße Annette